HICON/H2
Haubenofen für Stahlband

EBNER | Produkte | Stahlindustrie | Stahlband | Haubenofen

Wärmebehandlungsanlagen für die Stahlindustrie

HICON/H2 Haubenofen für Stahlband.

Diese Technologie hat die Wärmebehandlung von Stahlbandbunden revolutioniert.

Heute ist HICON/H2 ein international bekannter Begriff; er steht für höchste Anlagenleistung in Bezug auf Produktqualität, Produktivität und niedrigste Produktionskosten. Es ist die exzellente Qualität der unter 100 % H2 geglühten Stahlbandbunde, welche die Grundlage für den anhaltenden Erfolg von HICON/H2 bildet. Durch die intensive Zusammenarbeit mit der Industrie gelingt es EBNER, jeden HICON/H2 Haubenofen perfekt auf die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden abzustimmen. So werden neue Lösungen ebenso unterstützt wie die Einführung neuer Produkte oder die Optimierung bestehender Produktionsprozesse. Durch die ständige Weiterentwicklung der Technologie in der EBNER Forschungsabteilung werden mit dem HICON/H2 Haubenofen die kürzesten Glüh- und Kühlzeiten sowie die geringsten Betriebskosten erreicht. Kunden in mehr als 45 Ländern nützen heute die Technologie und profitieren damit vom besten Preis-Leistungs-Verhältnis und der Steigerung ihrer eigenen Wirtschaftlichkeit. Die Anlage kann auf Wunsch so ausgestattet werden, dass die in der Automobilindustrie verlangten Standards gemäß CQI-9 (AIAG) eingehalten werden.

Anwendungsbereiche.

Die Stähle, die in Haubenöfen geglüht werden können, reichen von weichen Tiefziehstählen (einschließlich IF) über die höherfesten mikrolegierten Stähle (einschließlich BH) bis hin zu den hochlegierten Stählen. Nur die HICON/H2 Haubenofentechnologie macht auch das Blankglühen von kaltgewalzten hochlegierten ferritischen oder martensitischen Cr-Stählen möglich.

Kaltgewalzt

  • Weiche Stähle nach EN 10130 (DC01 – DC06)
  • Höherfeste Stähle nach EN 10268 (mikrolegiert, rephos., BH)
  • ULC Stähle
  • Dosenband (TS230 – TS415) nach EN 10205
  • Nicht kornorientiertes Elektroband nach EN 10165/10126
  • Kohlenstoffstähle (niedrig/hochlegiert)
  • Plattierte Stahlbänder
  • Hochlegierte Cr-Stahlbänder

Warmgewalzt

  • Legierte und hochlegierte Kohlenstoffstähle
  • Ferritische und martensitische Cr-Stähle nach EN 10088/2

Chargenabmessungen.

Bunddurchmesser bis 2.700 mm
Chargierhöhe bis 7.000 mm (inkl. Konvektorscheiben)
Chargengewicht bis 200 to