HICON/H2
Haubenofen für Stahldraht
HICON/H2
Haubenofen für Stahldraht

EBNER | Produkte | Stahlindustrie | Stahldraht | Haubenofen

Wärmebehandlungsanlagen für die Stahlindustrie

HICON/H2 Haubenofen für Stahldrahtbunde, -ringe oder -spulen.

Die HICON/H2 Haubenofentechnologie zeichnet sich durch entscheidende Vorteile hinsichtlich Qualität und Kosten bei der Wärmebehandlung von warmgewalzten und gezogenen Drahtringen aus.

Sie stellt im Vergleich zu den derzeit verfügbaren alternativen Drahtglühöfen das wirtschaftlichste Verfahren zum Weichglühen, Rekristallisieren und Einformen verschiedenster Stahldrahtgüten dar, da die Glühung unterschiedlichster Güten in einer Charge möglich ist.

In allen Fällen müssen die Werkstoffe den hohen Geschwindigkeiten und dem hohen Automatisierungsgrad der verarbeitenden Maschinen gerecht werden, d. h. höchste Gleichmäßigkeit der mechanischen Eigenschaften und der Oberflächenbeschaffenheit über die gesamte Drahtlänge aufweisen  um die Verarbeitungsgeschwindigkeit oder Standfestigkeit der Werkzeuge zu erhöhen.

Kontinuierliche Weiterentwicklung sichert die Marktführerschaft.

Der metallisch dichte Glühraum erlaubt den sicheren Einsatz von Wasserstoff als Prozessgas. Damit können gezogene oder entzunderte Drahtbunde blank geglüht werden und dies führt zu Vorteilen bei nachfolgenden Behandlungsschritten. Beizzeiten können extrem reduziert oder komplett vermieden werden. Je nach Einsatzmaterial werden auch andere Schutzgase wie Stickstoff (für verzunderte Oberflächen, um Entkohlungen zu vermeiden), Argon etc. oder Gemische eingesetzt.

Hohe, reproduzierbare Qualität durch engste, überhitzungsfreie Temperaturführung ergibt

  • gleichmäßige Mikrostruktur und mechanische Werte, Verbesserung der Verformbarkeit (z.B. Kaltstauchgüten, Kugellagerstähle etc.) und einen
  • Karbid-Einformungsgrad von ca. 100 %

Der metallisch gekapselte Glühsockel ergibt Dank extrem niedrigem Taupunkt

  • oxidfreie, saubere Drahtoberfläche
  • Entkohlungsfreiheit

Die Anlage kann auf Wunsch so ausgestattet werden, dass die in der Automobilindustrie verlangten Standards gemäß CQI-9 (AIAG) eingehalten werden.

Anwendungsbereiche.

Kaltgezogener oder warmgewalzter Draht wie:

  • Baustähle
  • Kettenstähle, Federstähle
  • unlegierte und niedrig legierte Kaltarbeitsstähle (Kugellagerstähle…)
  • niedrig und hochlegierte Warmarbeitstähle und Schnellarbeitsstähle (HSS)
  • hochlegierte, rostfreie Cr-Stähle

Das Glühen von nichtkreisförmigen Querschnitten (Flachdrähten) oder Stückgut in Körben ist ebenso möglich.

Glühraumabmessungen.

bis zu 4.900 mm im Durchmesser und 6.000mm Chargierhöhe mit bis zu 90 t Bruttocharge im Mehrstapelbetrieb.