HICON/H2 Haubenofen
für Elektroband (BAF)

EBNER | Produkte | Stahlindustrie | Elektroband | Haubenofen (BAF)

Wärmebehandlungsanlagen für die Stahlindustrie

HICON/H2 Haubenofen für Elektroband (BAF).

HICON/H2 Haubenofenanlagen – diese Technologie hat die Wärmebehandlung von Stahlbandbunden revolutioniert.

Heute ist HICON/H2 ein international bekannter Begriff; er steht für höchste Anlagenleistung in Bezug auf Produktqualität, Produktivität und niedrigste Produktionskosten. Es ist die exzellente Qualität der unter 100 % H2 geglühten Stahlbandbunde, welche die Grundlage für den anhaltenden Erfolg von HICON/H2 bildet.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit der Industrie gelingt es EBNER, jeden HICON/H2 Haubenofen perfekt auf die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden abzustimmen. So werden neue Lösungen ebenso unterstützt wie die Einführung neuer Produkte oder die Optimierung bestehender Produktionsprozesse.

Durch die ständige Weiterentwicklung der Technologie in der EBNER Forschungsabteilung werden mit dem HICON/H2 Haubenofen die kürzesten Glüh- und Kühlzeiten sowie die geringsten Betriebskosten erreicht. Kunden in mehr als 45 Ländern nützen heute die Technologie und profitieren damit vom besten Preis-Leistungs-Verhältnis und der Steigerung ihrer eigenen Wirtschaftlichkeit.

Die Anlage kann auf Wunsch so ausgestattet werden, dass die in der Automobilindustrie verlangten Standards gemäß CQI-9 (AIAG) eingehalten werden.

Folgende Vorteile ergeben sich durch das Anlagenkonzept von EBNER:

  • Niedrigste Taupunkte und bis zu 100% Wasserstoff Atmosphäre für geringste Oberflächenoxidation zur besten Walzbarkeit/Dressierbarkeit
  • Kürzeste Glüh- und Kühlzeiten durch die Kombination von Hochkonvektion (HICON) und 100% H2 Atmosphäre zur Erzielung höchster Produktivität
  • 100% Auflagefläche für den ersten Bund und optimierte Konvektorplatten zum Schutz der Bandkanten → Reduzierung der Bandrisswahrscheinlichkeit und von Einlaufschrott im Nachfolgeprozess
  • Niedriger Energieverbrauch und niedriger Wartungsaufwand durch ausgereifte Konstruktion und hochwertige Fertigung

Anwendungsbereich.

Eine Haubenofenglühung kommt bei nicht kornorientiertem Elektroband als Warm- sowie Kaltband im Bereich von 650-900°C Materialtemperatur zum Einsatz und sieht folgendermaßen aus:

Warmband

  • Verbesserung der magnetischen Eigenschaften durch Steuerung der Textur (kristalline Orientierung)
  • Materialtemperatur: 750-900°C

Kaltband

  • Rekristallisation des Gefüges für nicht-schlussgeglühtes Elektroband zum anschließendem Dressieren → Aktivierung des Materials für die Schlussglühung beim Endkunden
  • Materialtemperatur: 650-750°C