KONTIGLÜHLINEN
für unbeschichtete und beschichtete Stahlbänder
KONTIGLÜHLINEN
für unbeschichtete und beschichtete Stahlbänder

EBNER | Produkte | Stahlindustrie | Kontiglühlinien

Wärmebehandlungsanlagen für die Stahlindustrie

Kontinuierliche Glühanlagen für unbeschichtete und beschichtete Stahlbänder.

FLEXIBILITÄT FÜR INNOVATIVE LÖSUNGEN BEIM GALVANISIEREN, GLÜHEN ODER VERZINNEN MIT KONTINUIERLICHEN BANDGLÜHANLAGEN.

Die Öfen werden für Feuerverzinkungsanlagen (CGL) und kontinuierliche Glühlinien (CAL) eingesetzt und sind entweder strahlrohrbeheizt oder direkt gasbeheizt in Muffelbauweise ausgeführt.

Die etablierte Technologie wurde von EBNER weiterentwickelt: sowohl für die Glühöfen als auch die Kühler – z. B. der HICON Jetkühler (patentiert).

Bei allen Ofentypen werden nur von EBNER selbst hergestellte oder geprüfte Komponenten eingesetzt. Das sind z. B. Brenner, Strahlrohre, Steuerungsventile für die Gasheizung, hitze-beständiges Material für Muffeln, hot bridles, Isoliermaterial etc.

Anwendungsbereiche

  • Öfen für Feuerverzinkungsanlagen (CGL) für Automobilstähle bis 2100 mm Bandbreite
  • Glühöfen (CAL) für Automobilstähle bis 2100 mm Bandbreite
  • Glühöfen (CAL) für metallisch beschichtete Bänder

MINI CAL (horizontal) zum Glühen von Tiefziehgüten, Mehrphasen-Stählen und Sondergüten

Eine Glühlinie – 3 Technologien

    • Rekristallisieren
    • Dual-Phase-Zyklen
    • Normalisieren

Durch die H2-Kühltechnik im Bereich der Wärmebehandlung von Mehrphasen-Stählen und IF-Güten werden Kühlgradienten von 100 bis 150 K/s erreicht.

In den horizontalen Anlagen können Bänder mit einer max. Breite von 800 mm bei einer Leistung bis zu 1,3 t/h für verschiedene Einsatzzwecke wie z. B. in der Haushaltsgeräte-, Elektro- oder Automobilindustrie geglüht werden.